test9

25. März 2014 | Posted in:Musik

facebooktwittergoogle_plusredditpinterest

TurnerFrank Turner: England keep my bones (2011)

Der britische Folk/Punk – Musiker hat mit diesem Album ein starkes Stück Musik produziert. Manchmal fröhlich, manchmal wehmütig und auch wütend besingt er seine Heimat. Das Album „England Keep My Bones“ entstand zusammen mit dem Hold-Steady-Keyboarder Franz Nicolay, den Folksängern Emily Barker und Chris T-T sowie Andy Yorke von Unbelievable Truth. Elf der insgesamt zwölf Songs gehören in meinen Augen zu dem Besten, was der ehemalige Sänger von Million Dead in seiner Solokarriere jemals eingespielt hat.

Neben zum spontanen mittanzen einladenden Stücken wie „Peggy Sang The Blues“ oder „I Still Believe“ hat mich vor allem das a capella vorgetragene „English Curse“ beeindruckt. Dazu das brettharte „One Foot Before The Other“ oder melancholischer Gesang bei „Redemption“. Auf dieser Platte befinden sich neben einem Totalausfall, nämlich dem schwachen „Glory Hallelujah“ durchgehend starke Lieder, die dem Sänger unbestritten den Thron des britischen Folk-Rocks sichern.

[embedplusvideo height=“360″ width=“480″ editlink=“http://bit.ly/1oUIqaj“ standard=“http://www.youtube.com/v/mKkIysX2Bow?fs=1″ vars=“ytid=mKkIysX2Bow&width=480&height=360&start=&stop=&rs=w&hd=0&autoplay=0&react=1&chapters=&notes=“ id=“ep3297″ /]

 

Be the first to comment.

Leave a Reply


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*