test16

9. Mai 2014 | Posted in:Blog

facebooktwittergoogle_plusredditpinterest

Hurra ein Blogstöckchen! :) Nachdem in dem Blog  Wortman vor einigen Jahren ein Stöckchen bereitgelegt wurde und Hans, Moni sowie Ann-Bettina das Stöckchen in den letzten Tagen aufgenommen und schriftlich verwertet haben, renne ich dem Stöckchen jetzt ebenfalls mit wedelndem, pardon wehendem Rest-Haupthaar hinterher und bringe es sabbernd vor Vorfreude in meinen Blog, um euch mit den auf das Stöckchen geschriebenen Fragen die Zeit zu vertreiben. Das Thema „Wie ticke ich beim Besuch fremder Blogs“ ist interessant wie eh und jeh und natürlich kann jeder von euch das Stöckchen nach Gebrauch aufnehmen und einen eigenen Beitrag dazu schreiben (den ich dann übrigens mit Vergnügen lesen werde. Postet einfach den Link zu eurem Beitrag in die Kommentare).

Nun ja wie verhalte ich mich. Grundsätzlich beachte ich die Nettiquette und behandle jeden so, wie ich selbst behandelt werden möchte. Ich vermeide soweit es geht Ironie oder kennzeichne sie eindeutig, da solche, für Missverständnisse anfällige Sachen im schriftlichen Dialog schnell mal in metaphorisch brennenden Vorgärten und umgestoßenen Mülltonnen enden können. Um euch zu beschreiben, wie ich mich speziell bei dem Besuch fremder Blogs verhalte, lese ich einfach die Fragen auf dem Stöckchen ab und gebe umgehend meinen Senf dazu.

1. Du besuchst einen neuen Blog. Was liest du als erstes?

Wenn ich einen Blog besuche, hat das natürlich seinen Grund. Entweder habe ich per Suchmaschine einen Link zu einem dort beschriebenen Thema gesucht und gefunden oder ich bin über einen bekannten Blog darauf gestoßen weil mich eine Verlinkung neugierig gemacht hat. Daher lese ich, wie es naheliegend ist, zunächst den Artikel der mich in den Blog geführt hat. Trifft er meinen Geschmack, beginne ich damit in dem fremden Blog herumzustreunen, also ältere Beiträge und natürlich auch die Kommentare dazu zu lesen.

2. Interessiert dich die “über Seite” falls vorhanden, weil du etwas über die Person erfahren möchtest die da schreibt?

Da ich von Natur aus ein recht neugieriges Geschöpf bin, interessieren mich diese „über Seiten“ immer. Ich finde es spannend auch etwas über die Person zu erfahren, die hinter dem Blog steht. Das muss auf keinen Fall die komplette Lebensgeschichte oder ein professionell geschriebener Lebenslauf sein. Ich will einfach wissen, was für eine Type der Schreiber/die Schreiberin ist.

3. Schaust du dir auch die vorherigen Einträge an oder nur den aktuellsten?

Wie ich bereits schrieb. Wenn mir das bisher Gelesene gefallen hat, lese ich auch andere Artikel in diesem Blog.

4. Liest du manchmal im Archiv?

Klar, wenn ein Blogschreiber sozusagen meinen literarischen Nerv getroffen hat, werde ich auch in seinem Archiv nach weiteren interessanten Beiträgen Ausschau halten. Das hängt natürlich auch von der zur Verfügung stehenden Zeit ab.

5. Hältst du ein Gästebuch für überflüssig?

Kurz gesagt ja. Das Gästebuch ist ein Fossil der Web 1.0 Einbahnstraßen-Kommunikation und wird zum großen Teil nur noch von Spam-Bots und anderen Störenfrieden frequentiert

6. Müssen dich die Farben und die Gestaltung eines Blogs ansprechen damit du ihn wieder besuchst?

Auf jeden Fall. Brennen mir aufgrund des grellen oder schlechten Designs die Augen oder stoße ich gar auf eine unübersichtliche Textwüste, war es mein erster und letzter Besuch.

7. Bist du eher ein Blog- Abonnent und wartest gespannt auf den nächsten Eintrag oder besuchst du einen bestimmten Blog nur bei deiner ausführlichen Blogrunde?

Ein- bis zweimal in der Woche ist bei mir Blogtag. Dann besuche ich meine favorisierten Blogs und schaue was sich neues ergeben hat. Richtiggehend abonniert habe ich nur zwei Blogs.

8. Wie lange bloggst du schon?

Ich bin jetzt im dritten Monat und habe noch mächtig Spass daran.

9. Was findest du interessanter, ein Blog oder ein Forum?

Beides ist interessant und hat seine Daseinsberechtigung. Für einen Austausch zwischen sehr vielen Menschen ist in meinen Augen das Forum die geeignetere Basis. Da wirds in einem Blog schnell unübersichtlich und chaotisch.

10. Hast du schon mal schlechte Erfahrungen mit dem bloggen gemacht?

Noch nicht, Alle sind lieb zu mir :)

11. Findest du es unhöflich wenn du schon einige male einen Blog besucht hast, aber keinen Gegenbesuch bekommst?

Ich kann das ja nicht nachprüfen und nehme daher an, dass jeder interessierte Blogger sich nach meinem Kommentar auf seiner Webseite auch bei mir umschaut. Ob er dann selbst einen Kommentar bei mir verfasst, steht ihm frei. Aber natürlich freue ich mich über Jeden der in meinem Blog kommentiert. Egal ob es sich um Lob oder Kritik handelt.

12. Liest du die Kommentare die andere vor dir geschrieben haben?

Ja, auf jeden Fall. Egal ob ich selbst etwas zu dem Artikel zu sagen habe. Oft finden sich in den Kommentaren interessante Sichtweisen, weiterführende Erklärungen oder Links zu weiteren ähnlichen Artikeln.

14 Comments

  1. Ann-Bettina
    9. Mai 2014

    Leave a Reply

    Hallo,
    schön, dass du mitgemacht und diesen tollen Artikel geschrieben hast.
    Sehr interessant die Meinung eines „Nachwuchsbloggers“ zu lesen :-)
    Da kann ich mich mit meinen 9 Monaten Bloggererfahrung doch auch mal als „alter Hase“ fühlen :-)
    Vielen Dank auch für den Link auf meinen Blog als Lesematerial. Das freut mich sehr.
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

    • heuermeuer

      heuermeuer
      9. Mai 2014

      Leave a Reply

      Dankeschön :)
      ja beim bloggen habe ich sozusagen noch die Eierschalen hinter den Ohren und bin auf der Suche nach einem Platz um meinen Flaum zu trocknen :D

  2. Moni
    9. Mai 2014

    Leave a Reply

    Hallöchen

    Vielen Dank fürs erwähnen im Beitrag. Und sehr intressante Antworten. Und ich hoffe wir lesen uns mal wieder.

    Liebe Grüße Moni

  3. Claudia Dieterle
    9. Mai 2014

    Leave a Reply

    Mir gefallen vor allem das Bild und die Einleitung mit der amüsanten Geschichte über das Aufgreifen des Blogstöckchens.

    • heuermeuer

      heuermeuer
      9. Mai 2014

      Leave a Reply

      Das war tatsächlich auch mein erster Gedanke :D Ich dachte sofort ans Stöckchen-holen (was bei Katzen übrigens nur umgekehrt funktioniert, also man wirft das Spielzeug und bringt es dann reumütig zur Katze zurück)

  4. Wortman
    9. Mai 2014

    Leave a Reply

    Ganz ehrlich? Ich habe mir das abgewöhnt, zig „alte“ Artikel in einem Blog zu lesen. Da würde ich nie mehr fertig werden ;)
    Wenn ich einen interessanten Blog sehe, klick ich hier und da mal hin und lese eben einige Beiträge…

    Drei Monate bloggst du? Da bist ja noch ein richtiger Frischling :) Da wünsche ich dir viel Spaß. Es ist wirklich interessant, wenn man so durch die Bloglandschaft wanderst.

    • heuermeuer

      heuermeuer
      9. Mai 2014

      Leave a Reply

      Hallo, danke den Spaß habe ich :) und als „Frischling“ ist es toll erstmals bewußt die schiere Menge der deutschsprachigen Blogs mitzubekommen und den eigenen Kopf mit Buchstabensalat vollzustopfen.

  5. Feydab
    12. Mai 2014

    Leave a Reply

    Diese Stöckchen sind mir irgendwie suspekt, immerhin werden sie einem nicht mehr proaktiv in den Blog gelegt… :D Trotzdem schön zu wissen, wie du so tickst…

  6. Nicole
    24. Mai 2014

    Leave a Reply

    Ich hab mir das Stöckchen auch geschnappt und folgendes dazu zu vermelden: http://nicmag.de/2014/05/24/auf-blog-besuch-bei-den-kollegen-laeuft-das/ viele Grüße

  1. Auf Blog-Besuch bei den Kollegen – so läuft das! - […] war auf Blog-Besuch bei Der Wortkrieger und hat ein sogenanntes Blogstöckchen gefunden. Dabei geht es um die Frage, wie ich als…
  2. Blogger Blogstöckchen - […] habe ich das Stöckchen auf dem Blog Derwortkrieger.de. Leider hat der Blogger nur drei Monate mit dem Blog ausgehalten…

Leave a Reply


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*