6. Mai 2014 | Posted in:Blog

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterest

Mit einer Pressemitteilung auf dem eigenen Webblog verabschiedet sich werkenntwen.de von seinen Nutzern. Laut dieser Meldung wird der Betrieb aufgrund mangelnder Wirtschaftlichkeit unwiderruflich zum 1. Juni 2014 eingestellt. Das mag so schon bei vielen anderen Unternehmen gemacht worden sein und stellt an sich keine Besonderheit da. Was mich vor dem Team den Hut ziehen lässt, sind die weiteren Dienstleistungen, die den verbliebenen Nutzern des Netzwerkes angeboten werden.

Da nach der Schließung alle bei dem Netzwerk gespeicherten Daten gelöscht werden, bietet man den Nutzern bis zur Schließung der Plattform eine kostenlose und gut durchdachte Export-Funktion für eigene Bilder, Alben, Daten und Kontakte an. Ein Service derauf keinen Fall selbstverständlich ist und der dann noch von einem ganz besonderen Abschiedsgeschenk gekrönt wird. Zusammen mit Albelli.de bietet man allen WkW-Kunden ein kostenloses Erinnerungsalbum mit den schönsten WkW-Fotos an. Lediglich die Versandkosten in Höhe von 4,95 Euro müssen dabei bezahlt werden. Den Kunden die nicht zu dem „üblichen Verdächtigen“ wechseln wollen, zum Beispiel aufgrund der zweifelhaften Datenschutz-Richtlinien, legt das Team von WkW das deutsche Netzwerk seniorbook.de ans Herz, welches sich strikt an nationale Datenschutzvorgaben hält.

Das zuletzt von RTL betriebene soziale Netzwerk „Wer kennt Wen“ war sozusagen die deutsche Alternative zu Facebook oder Google+ und hatte zu seiner Blütezeit bis zu 9,6 Millionen Mitglieder. Der Start verlief für das Internetzeitalter geradezu typisch. Zwei Studenten programmierten WKW und stellten die Plattform am 3. Oktober 2006 online. Innerhalb von 24 Stunden hatte WkW mehr als 100 Mitglieder und legte damit einen besseren Start hin als Facebook. Dies war allerdings der einzige Erfolg gegen den übermächtigen Konkurrenten aus Übersee. Die Reichweite fiel in den Folgejahren immer weiter und auch ein im Oktober 2013 initiierter Relaunch konnte das Blatt nicht mehr wenden.

Ich selbst war nie großartig bei WkW aktiv und kann daher nur wenig dazu sagen, woran es gelegen haben könnte. Fakt ist für mich aber, dass sich WKW und damit auch RTL trotz der erlittenen Verluste mit erhobenem Kopf zurückzieht und die verbliebenen Kunden nicht im Regen stehen lässt und das ist eine Sache die man in unserer heutigen Geschäftswelt leider viel zu selten sieht.

Chapeau werkenntwen!

Be the first to comment.

Leave a Reply


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*